Neuorganisation der ambulanten Sozialpsychiatrie
Sozialpsychiatrische Zentren ersetzen Einrichtungen des Dezentralen Wohnens und PPM-Leistungen.
Erinnern für die Zukunft
Auch in diesem Jahr gedenken wir am 8. Mai gemeinsam mit anderen Trägern der Opfer nationalsozialistischer Verbrechen. 8. Mai, 14.00-17.00 Uhr; Asklepios Klinik Nord - Ochsenzoll, Mehrzweckhalle
SozialPsychiatrisches Zentrum Niendorf
Offener Angehörigentreff immer am 1. Mittwoch im Monat
Über stille und laute Wut
Stiftung setzt Kampagne "reden! statt schweigen" auf Kampnagel fort
Engagement im Umweltschutz
Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll nimmt am 20. ÖKOPROFIT-Programm teil
RPK Hamburg erweitert Rehaangebot
Nun auch ganztags ambulante medizinische Rehabilitation mit beruflicher Ausrichtung möglich
Frau Meyer nimmt sich Meer
Reisegruppe mit Handicap überwindet Barrieren
Prüfung durch medizinischen Dienst der Krankenversicherung
Ambulanter Pflegedienst der Stiftung mit sehr gut bewertet
Abendcafé und mehr
Café-Treff für Alle und Beratung für Menschen in seelischen Nöten Sonntag, 27. April von 17:00-22:00 Uhr, Lorichsstraße 28 A
Förderung des bürgerschaftlichen Engagements im Bezirk Hamburg Nord
Trägerkooperation eröffnet Freiwilligenagentur
Geschäftsbereich Eingliederungshilfe
Josef Brasch übernimmt Leitung
reden! statt schweigen
Erfolgreiche Stiftungsveranstaltung zu Schwermut, Melancholie und Depression
Veränderung in der Geschäftsführung und im Stiftungsvorstand
Martin Sielaff scheidet aus beiden Ämtern aus
Bessere Versorgung von Menschen mit psychischer Erkrankung
Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll und Nussknacker e.V. starten mit ambulantem Netzwerk

Stiftung
Freundeskreis Ochsenzoll


Wir feiern in diesem Jahr unseren 40. Geburtstag

1974 wurde der Freundeskreis Ochsenzoll e.V. von Mitarbeitenden des Krankenhauses Ochsenzoll und Angehörigen der dort behandelten Patientinnen und Patienten gegründet. Aus einem unabhängigen Verein, der zu keiner Zeit wirtschaftlich oder organisatorisch mit dem Krankenhaus verbunden war, und der zu Beginn ausschließlich durch das bürgerschaftliche Engagement der Mitglieder getragen wurde, ist im Laufe der Jahrzehnte eine Organisation geworden, die verschiedene ambulante und stationäre Dienstleistungen für Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder seelischen Behinderung erbringt. Darauf sind wir stolz. Mehr über unsere Entwicklung in den vergangenen 40 Jahren erfahren Sie hier. 

Wir unterstützen Menschen mit einer psychischen Erkrankung darin, Vertrauen in sich selbst zu fassen, vorhandene Fähigkeiten zu stärken und eine Perspektive für die Zukunft zu entwickeln. Damit verbessern wir ihre Lebensbedingungen und ebnen ihnen den Weg zurück in Gesellschaft und Beruf.

Als Träger der gemeinnützigen auxiliar Gesellschaft mbH sind wir Anbieter gemeindenaher außerklinischer psychiatrischer Dienstleistungen. Mit Menschlichkeit, Zuverlässigkeit und Weitsicht ist es uns gelungen, vielfältige Leistungsangebote aufzubauen. In unseren Einrichtungen der medizinischen Rehabilitation, der Eingliederungshilfe, der Integrierten Versorgung und der Pflege unterstützen und betreuen wir jährlich über 800 Menschen.