Der Förderkreis der Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll

Zweck unserer Stiftung ist es, Aktivitäten zu unterstützen, die die Lebensbedingungen von psychisch kranken Menschen und Menschen mit seelischer Behinderung verbessern und ihnen eine weitgehende Selbstständigkeit in das soziale Leben ermöglichen sollen. Wir möchten in der Öffentlichkeit das Verständnis für diesen Personenkreis wecken und zu tätiger Mitverantwortung an dessen Schicksal aufrufen.

Um diesen Zweck besser als bisher erfüllen zu können, haben wir einen Förderkreis gegründet. Damit folgen wir auch einer Anregung verschiedener Förderer und Unterstützer, einen Rahmen zu schaffen, der es ermöglicht, sich persönlicher und verbindlicher für die Stiftungsziele einzusetzen.

Der Förderkreis bietet seinen Mitgliedern eine nähere Anbindung an unsere tägliche Arbeit, gezielte und transparente Informationen und schließlich die Einbindung in unsere Stiftungsaktivitäten.

Stiftungsaktivitäten
Mit unserer Veranstaltungsreihe "Erinnern für die Zukunft" beschäftigen wir uns mit der "Euthanasie", insbesondere während des Nationalsozialismus, und darum, welche Lehren wir daraus für unser heutiges und künftiges Handeln ziehen.
Außerdem sind wir Mitveranstalter von Fortbildungen, bei denen die psychotherapeutische Behandlung von Psychosen und anderen schweren psychiatrischen Erkrankungen im Fokus stehen.

Und schließlich betreiben wir folgende spendenfinanzierte Projekte:

  • Seit 2010 gibt es die Veranstaltungsreihe "reden! statt schweigen", mit der wir öffentlich über psychische Erkrankungen sprechen, um Mut zu machen und um das weit verbreitete gesellschaftliche Stillschweigen über psychische Erkrankungen aufzubrechen. Die Veranstaltung wird zum Großteil aus Spenden finanziert.
  • Das "Abendcafé", das immer am letzten Sonntag eines Monats im Bürgerhaus in Barmbek stattfindet und sich als Anlaufstation für Menschen in seelischen Notlagen versteht, wenn soziale Einrichtungen der Stadt bereits geschlossen haben.
  • Im Rahmen des Projektes "Kinderfreizeit" bieten wir begleitete Freizeitaktivtäten für Kinder aus einkommensschwachen Familien, in denen ein oder beide Elternteil/e eine psychische Erkrankung aufweisen. 

Förderkreismitglieder werden mehrmals jährlich per Newsletter aktuell zu diesen und zu allgemeinen Themen rund um den Bereich Psychiatrie informiert. Wir laden alle Förderkreismitglieder einmal jährlich ein, bringen sie miteinander in Kontakt, beantworten Fragen und geben Rückmeldung.
Bei entsprechender Größe des Förderkreises können sich auch Arbeitsgruppen bilden. Und wer mag, kann sich unkompliziert ehrenamtlich betätigen.

Wichtig: Die Mitgliedschaft im Förderkreis soll eine Verbindung schaffen, aber keinen Druck oder unangenehme Verbindlichkeiten.

Eine Mitgliedschaft im Förderkreis bringt nur wenige Verpflichtungen mit sich. Fördermitglieder zahlen einen Mindestbeitrag von 10€/Monat auf unser Spendenkonto ein. Das Geld verwenden wir für unsere spendenfinanzierten Projekte, über die wir regelmäßig informieren. Wir nehmen aber auch gerne Anregungen auf, Spenden einzusetzen.

Die Mitgliedschaft kann jederzeit formlos und schnell beendet werden.

Haben Sie noch Fragen?

Wenden Sie sich gerne an Hendrikje Seidler (Referentin Unternehmenskommunikation).

Tel.: 040/533 228 1409
E-Mail: hendrikje.seidler@freundeskreis-ochsenzoll.de

Dr. Stephanie Wuensch
Vorstandsvorsitzende

"Helfen Sie uns, Menschen mit einer psychischen Erkrankung zu helfen. Informieren Sie sich über unsere Stiftungsaktivitäten oder unterstützen Sie uns mit einer Geld- oder Zeitspende"

Anmeldung zum Förderkreis

Einfach dieses Dokument, ausdrucken, ausfüllen und an folgende Adresse senden:

Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll
Susann Colve
Fuhlsbütteler Damm 83-85
22335 Hamburg